Ankündigung Artikelreihe: Aussteller auf einer Messe - was muss ich beachten?

Als selbstständige Unternehmerin stellt man auch ab und an mal auf Messen aus. Alleine oder mit Mitarbeitern bist du Aussteller - und dabei kannst du vieles richtig, aber auch einiges falsch machen. Es spielt keine Rolle, ob Du einen Tisch gestellt bekommst und Du nur ein paar Flyer mitbringst oder ob du einen professionellen Messestand hast - das ist gar nicht so sehr das Entscheidende.

In dieser Artikelreihe folgen einige Tipps für eine erfolgreiche Messe als Aussteller. Da ich selbstständig bin und bereits auf ein paar Messen war, berichte ich hier von meinen Erfahrungen und Eindrücken. Bestimmt gibt es viel mehr Tipps als ich in dieser Reihe auflisten kann, ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Außerdem wird es vorkommen, dass Du andere Erfahrungen gemacht hast. Ich freue mich auf tolle Diskussionen zu den Tipps, die uns sicherlich alle weiterbringen.

Diese Artikelreihe ist für Frauen und Männer gleichermaßen geschrieben1. Bitte fühlt euch alle angesprochen.

Die Artikelreihe ist wie folgt gegliedert2:

Ankündigung

Teil 0 - Vorbereiten einer Messe (online ab dem 04.04.2014)

Teil 1 - Aktives Zugehen auf Besucher (online ab dem 07.04.2014)

Teil 2 - Allgemeine Gesprächstipps (online ab dem 10.04.2014)

Teil 3 - Das konkrete Messegespräch (online ab dem 14.04.2014)

Teil 4 - Gesprächsende und Dokumentation (online ab dem 17.04.2014)

Teil 5 - Nachfassen nach der Messe (online ab dem 21.04.2014)

Teil 6 - Abschlussartikel und offene Fragen (online ab dem 24.04.2014)

Im 6. Teil werde ich die zwischendurch in den Kommentaren aufgeworfenen Fragen und Meinungen einfließen lassen. Also lasst reichlich davon da. Am besten jetzt gleich. Zum Beispiel über Geschichten, die du bereits auf Messen erlebt hast. Ich fange mal an.

 

Drei Messegeschichten.

  1. Auf einer Messe3 war unser Ziel, konkrete Termine zum Gespräch zu vereinbaren. Als Dankeschön für jeden abgesprochenen Termin gab es einzeln verpackte Milch-Haselnuss-Schnitten mit aufgeklebtem Terminzettel - so konnten wir dem Gesprächspartner gleich eine Erinnerung an den Termin mitgeben. Die Süßigkeiten lagen auf dem Stehtisch, allerdings ganz hinten, etwas hinter einer Schale mit Salzstangen. Als alles Standpersonal im Gespräch war, kam ein älterer Herr vorbei und lief, ohne uns anzusehen am Stand vorbei. Nur bei den Milch-Haselnuss-Schnitten zuckte seine Hand kurz raus, nahm eine davon und schneller, als jemand reagieren konnte, war der Mann in der Menge verschwunden.
    Auch eine Dame kam am Stand vorbei. Ich sprach Sie an und versuchte, einen Anknüpfungspunkt zu finden. Nach zwei Fragen war klar, da gibt es keinen. Wir boten nichts an, was diese Dame benötigte. Ihre Hand umgriff aber während des Gesprächs eine der Schnitten. Auf meinen Hinweis, dass es diese nur für eine Terminabsprache gäbe, war Ihr Argument: "Da vorne habe ich auch was bekommen, ohne Termin." Ich habe Ihr das Süße nicht aus der Hand genommen, aber freundlich nochmal darauf hingewiesen, dass es mein voller Ernst ist, dass ein Termin abgesprochen werden muss. Sie ließ dann, widerstrebend, die Schnitte liegen und verschwand mit den Worten "Sie sind aber geizig, das ist nicht gut, geizig murmel murmel".
  2. Auch als Aussteller läuft man mal durch die Messe4. Auf diesem Weg sah ich einen interessanten Stand und trat näher. Gelangweilt blickte mich ein alleine am Stand Sitzender an. Ich schwieg und sah mir die Materialien an. Keine Kontaktaufnahme seitens meines Gegenüber, nur weiter da sitzen und stumm schauen. Keine Lust oder keine Traute mit mir zu reden? Na egal, dachte ich, und beginne das Gespräch. Nach wenigen Sätzen sind wir gut im Gespräch und tauschen uns über technische Details aus. Ich stelle Fragen und bekomme kompetente Antworten. Schön, denke ich so bei mir, der braucht nur noch jemanden am Stand um die Gespräche zu beginnen. Auf einmal kommt ein Bekannter meines Gesprächpartners vorbei - und von einer Sekunde auf die andere bin ich Luft. Quasi mitten im Satz. Verblüfft wie ich bin mische ich mich mit meiner Verabschiedung noch in das Gespräch ein - was mir einen verständnislosen5 Blick bringt.
  3. Ein Bekannter von mir hat auf einer Messe6 sein gerade gegründetes Unternehmen vorgestellt, um Messeerfahrung zu sammeln. Dieses Unternehmen ist auf einen ganz bestimmten Bereich spezialisiert. Im Laufe des Nachmittags kommt eine Person in die Messehalle, steuert schnurstracks auf den Stand meines Bekannten zu und beginnt ein Gespräch. Hinterher stellt sich heraus, dass dieser Mann einen Doktor auf dem Gebiet des Unternehmens hat. Mein Bekannter stand auf dem Prüfstein und musste sich behaupten - damit hatte keiner gerechnet. So etwas kann eine große Chance sein und zeigt, du solltest stets mit Allem rechnen.
  • 1. Ich habe versucht, dies durch Verwendung von guter Sprache in den Artikeln darzustellen, bin aber an vielen Stellen gescheitert. Das übe ich noch. Die anerzogene Sprache zu ändern, ist ein Prozess und geht nicht von heute auf morgen. Verbesserungsvorschläge dazu gerne in die Kommentare, damit wir gemeinsam weiter lernen können, alle Menschen anzusprechen.
  • 2. Die Artikel sind bereits angelegt (wenn auch noch nicht fertig), deswegen kannst Du zwar auf die noch nicht veröffentlichten Links klicken, aber bekommst eine "Zugriff verweigert" Meldung angezeigt.
  • 3. Gründermesse 2014 in Reutlingen
  • 4. Diese Geschichte ist von der Messe "Gründerzeit" in Stuttgart 2012.
  • 5. vielleicht sogar boshaften?
  • 6. Wieder die Gründermesse Reutlingen 2014