Blogs werden nicht gelesen, sondern Beiträge

"Blogs werden nicht gelesen, sondern Beiträge" ist eine interessante These1. Die regelmäßigen Blogleser schreien innerlich auf und sagen: Stimmt ja gar nicht. Aber ist das nicht ein Peer Group Problem? Mit Peer Group Problem2 meine ich, dass wir als regelmäßige Blogleser nur unser Verhalten kennen. Ich behaupte einfach mal, dass wir zu einer kleinen Gruppe von Menschen gehören. Wir stellen nicht die Mehrheit, vielleicht nicht mal eine beachtenswerte Minderheit dar. Was ist mit den anderen Menschen?3 Auf diesem Blog blaufux.de wird der Fokus tatsächlich auf den einzelnen Beitrag gesetzt. Das liegt vor allem an der Themenvielfalt. Hieraus ergibt sich auch eine Gegenargumentation: Bei allgemeinen Blogs stehen die einzelnen Beiträge im Vordergrund, bei Themenblogs interessiert mich dann schon der Blog, wenn mich das Thema tatsächlich interessiert. Was meinst du: Liest du Beiträge oder Blogs? Gibt es auf dieses Kriterium bezogen Unterschiede zwischen Allgemeinen und Themenblogs?

  • 1. siehe https://exploreb2b.com/articles/people-do-not-follow-blogs-they-read-art... (externer Link mit Artikel in englischer Sprache)
  • 2. Sollte ich ein Glossar eröffnen - Hmm- vll. gar keine schlechte Idee
  • 3. Gibt es Studien dazu, wieviele Menschen überhaupt Blogartikel lesen? Echte Zahlen, z.B. wieviel Prozent der Deutschen im lesefähigen Alter lesen mehr als einen Blogartikel in der Woche? Wieviel Prozent haben einen oder mehrere Blogs abboniert, bzw. lesen den tatsächlich regelmäßig?
Stichwörter: