HTML5 läuft aus, HTML7 ab sofort Standard - Fast alle Websites müssen neu programmiert werden

HTML7, no more HTML5

EDIT: Siehe unten.

In einer fulminanten Pressemitteilung hat das Internet-Konsortium heute bekannt gegeben, dass HTML5 als Auslaufmodell gilt und nun nicht mehr verwendet werden sollte. Der neue Standard HTML71 soll nun schnellstmöglich umgesetzt werden. Dazu müssen fast alle Websites neu programmiert werden, um die Änderungen umzusetzen. Ebenso müssen die Browser aktualisiert werden. Die einzige Ausnahme bildet der Internet Explorer 13, der bereits alle neuen Funktionen vorbildlich umgesetzt hat.

HTML7 bringt viele Neuerungen. Das hauptsächliche Ziel ist, das Erstellen von Websites wieder für alle Menschen zu ermöglichen. "Dazu haben wir vom Webkonsortium einen nativen WYSIWYG2 Editor bereitgestellt" sagt John Smith3. "Damit kann man, ähnlich wie im Windows4 Programm 'Paint' seine Website malen. Die Ausgabe erfolgt dann in HTML7."

Auch für Programmierer, die direkt am Quellcode arbeiten, sind einige Änderungen eingebaut. So gibt es ca. 200 neue Tags5 die verschiedene Vorteile bringen sollen. Ein paar davon können wir hier auflisten6:

  • <tweet id="x"> - zeigt den Tweet mit der ID x an
  • <fbhate /> - inhaltsleerer Tag, zeigt an dass diese Website Facebookunfreundlich eingestellt ist
  • <joke lang="de">[Hier einen guten Witz einfügen]</joke> - Zeigt zufällig einen Witz von einer anderen Website an. Der eigene Witz kann dafür auf anderen Websites angezeigt werden. Die Qualität des Witzes wird durch Crowdsourcing bestimmt, so wird auch Werbung effizient gefiltert.
  • <nsa>[Inhalt]</nsa> - markiert geheimdienstrelevante Informationen, um diese ressourcenschonend sammeln zu können. Jede Website muss Ihre geheimen Informationen damit auszeichnen.
  • <bra rel="couple" class="[easy|middle|hard]" /> - inhaltsleerer Tag, der Browser gibt ein kleines Rätsel aus, welches durch Geschicklichkeit zu lösen ist. Sollte es nicht innerhalb von 10 Sekunden gelöst sein, gibt der Browser eine Audiodatei mit Lachen aus und fährt den Computer herunter.

Auch bei den Attributen sind zu den bekannten weitere hinzugekommen. Diese sollen für mehr Persönlichkeit im Internet sorgen. So gibt es unter anderem das "person" Attribut, welches jedem Element mitgegeben werden kann. Dieses Attribut kann verschiedene Werte annehmen, z.B. "troll"7, "robot"8 oder "angel"9. Ein Beispiel könnte so aussehen: <body person="troll">10.

"Wir haben gemerkt, dass das Netz viel zu unpersönlich ist, und wollen die Menschen enger mit der Technik zusammen bringen", sagt John Smith, "Ich glaube, gerade dafür ist das person-Attribut sehr gut geeignet. Ob allerdings das <nsa> Tag konsequent durchgesetzt werden kann, das werden erst die nächsten Monate zeigen."

Da unser Kommentarsystem bereits mit dem neuen Tag <konsortium-feedback> ausgerüstet ist, kannst du hier in den Kommentaren deine Meinung an das Konsortium hinterlassen. Sicherlich wird sich bald darauf einer der Vorsitzenden bei dir melden, um deine Fragen zu klären. John Smith hat uns außerdem mitgeteilt, dass so auch neue Tags beantragt werden können. HTML8 ist schließlich unterwegs.

Wir danken John Smith für das Interview und dem Konsortium für die neuen Möglichkeiten. Schöne neue Welt.

EDIT: Viele haben es direkt erkannt: Hierbei handelt es sich um einen Aprilscherz. Veröffentlicht wurde dieser Text am 01. April 2014. Zu Dokumentationszwecken bleibt der Text unverändert online.

  • 1. HTML6 wurde wegen Sicherheitsrisiken aufgrund der Geheimdienst Skandale übersprungen, siehe auch neues Tag <NSA>
  • 2. "What You See Is What You Get" in etwa: Was Sie sehen, das bekommen Sie auch.
  • 3. 5. Vorsitzender des Konsortiums
  • 4. Eingetragenes Warenzeichen von Microsoft
  • 5. Auszeichnung für bestimmten Inhalt.
  • 6. Wir kümmern uns baldmöglichst um eine vollstände Liste
  • 7. Das Element verschwindet zufällig nach ein paar Sekunden oder wird um einen Prozentsatz zwischen 300 und 800 Prozent vergrößert.
  • 8. Erschafft eine kurzlebige künstliche Intelligenz. Aus Sicherheitsgründen sollte man Websites mit diesem Element nicht zu lange offen lassen, um dem Skynet Problem aus dem Weg zu gehen.
  • 9. Verwandelt das Element in das Bild einer Büroklammer mit Augen, die gerne Hilfe anbietet.
  • 10. Vermieden werden sollte eine Kombination des "bra" Elements mit dem Wert "troll" im "person" Attribut.