Umgang mit dem Älterwerden - Wöchentliches TED Video

Unser heutiges TED Video beschäftigt sich mit dem Älter werden. Im folgenden Vortrag wird die amerikanische1 Welt mit der Welt von ursprünglichen Stämmen verglichen.

 

Persönlich merke ich gerade, dass die Multilokalität ein Problem darstellt. Als junge Eltern ist es von großem Vorteil, wenn die Großeltern in der Nähe weilen, gerade um mal auf den kleinen aufzupassen. Durch die Teilung von Ressourcen und Arbeit ergeben  sich auch wirtschaftliche Vorteile, vom Erfahrungsaustausch und den sozialen Verknüpfungen ganz zu schweigen.

Aber wie könnte ich es unter einen Hut bringen, dass ich einerseits nicht nur in einer Gegend wohnen will, auf der anderen Seite aber doch gerne die Vorteile einer nahen Familie nutzen möchte? Muss ich auf eines der beiden verzichten, oder sind "Ersatzfamilien"2 ein möglicher Weg?